La Terroiriste – ich bin jetzt auch Bloggerin

Seit einigen Wochen bin ich auch Kolumnistin und demnächst auch Bloggerin. Meine Weinkolumne La Terroiriste erscheint immer in der ersten Ausgabe des Monats der Zeitung PS. Ich verschicke die Kolumne auch als Newsletter und in Kürze wird auch ein Blog online sein. Lesen Sie hier meinen letzten Beitrag:
Der Geist des Weines
«Betriebe, die zur Deckung des alltäglichen Lebensbedarfs nicht zwingend notwendig sind» mussten während dem Lockdown geschlossen bleiben. So steht es in der COVID-19 Verordnung 2 des Bundesrats vom 13. März. Wein gehört zu den Gütern des täglichen Bedarfs, und so konnten auch die Weinhandlungen offen bleiben.
Es heisst, in Italien seien während des Lockdowns die Weinregale in den Supermärkten jeweils leer gekauft worden. In der Schweiz waren es die Regale mit dem Toilettenpapier. Ich verzichte darauf, diesem Umstand näher auf den Grund zu gehen. Doch gehe ich wohlwollend davon aus, dass der Schwarzmarkt auch in der Schweiz innert kürzester Zeit floriert hätte, wenn der Verkauf von Wein verboten worden wäre.
Nun, Wein ist bestimmt kein Grundnahrungsmittel, sondern ein Genussmittel. Als solches gehört er zu einem guten Essen und zu einem guten Essen gehören Menschen, die es zusammen geniessen, die diskutieren, lachen, und Geschichten erzählen. Wein und das sogenannte Social Distancing sind kein gutes Pairing. Wein steht auch für Geselligkeit, auf die wir momentan ausserhalb des Familienkreises verzichten müssen. Ein Skype- oder Zoom-Apéro? Das ist mir ein schlechter Ersatz. Die einzige sinnliche Dimension ist hier die optische, es gibt keine Düfte, keine Wärme, keine «Atmosphäre», und die Stimmen, die aus dem Mikrofon des Computers kommen, haben einen leicht stählernen Klang. Am Ende wird das Gegenüber weggeklickt und ich bin, wo ich in den letzten Wochen sehr oft war: zu Hause. Keine Umarmung zum Abschied, kein Nachhausegehen, kein Nachhausekommen. Was bleibt, ist ein kleines Klümpchen Traurigkeit in der Brust. Und der Wein in meinem Glas – voller Sinnlichkeit.
Die meisten von uns leiden keine materielle Not in diesen Zeiten und es gibt von allem genug, wie immer wieder betont wurde. Uns fehlen die Dinge, die nicht käuflich und nicht quantifizierbar sind, das, was zwischen den Zeilen steht, der Geist des Weines. Das, was unser Leben letzten Endes zu dem macht, was es ist.
…und dabei wollte ich in dieser Folge eigentlich über die perfekte Mariage von weissem Spargel und trockenem Gelbem Muskateller schreiben. Ach!

Blog abonnieren

Wir liefern zu Ihnen nach Hause – in der ganzen Schweiz klimaneutral

Les Vignes Weinhandlung Zürich Lieferservice Homedelivery

Stöbern Sie unserem Online Shop und lassen Sie sich unsere nachhaltig produzierten Weine klimaneutral nach Hause liefern: in der Stadt Zürich mit dem Velo, in der übrigen Schweiz mit Auto-Lieferservice. Die Autofahrten kompensieren wir via Myclimate.
Lieferkonditionen:
Stadt Zürich: Postleitzahlen 8047 / 8048 Gratislieferung am einem Bestellwert von Fr. 50.-
Alle anderen PLZ: Gratislieferung ab einem Bestellwert von Fr. 150.- oder 12 Flaschen.
Schweiz: Gratislieferung ab einem Bestellwert von Fr. 450.-

Neu im Sortiment: Bisso Spumante Millesimato

Delikat: der Bisso wurde aus einem gehaltvollen Vermentino mit Jahrgang 2013 im traditionellen Flaschengärungsverfahren hergestellt. Nach 30 Monaten Hefelager wurde er im Dezember 2019 degorgiert und ohne Dosage abgefüllt. Wie ein seidenweiches Schaumkrönchen umschmeichelt er den Gaumen, wo sich die Hefenoten wunderschön mit Aromen von reifen gelben Früchten vereinen.

Ausverkauf!

Wir haben den Keller aufgeräumt und können einige schöne Schnäppchen anbieten:
Antica Enotria
Aglianico 2013
IGT Puglia statt Fr. 18.50 nur Fr. 13.50

Feudo di Santa Tresa
Nivuro 2016 (Nero d’Avola/Perricone)
Terre Siciliane IGP statt Fr. 17.50 nur Fr. 12.50

Bodegas La Purísima
Old Hands Joven 2018 (Monastrell)
DO Yecla statt Fr. 14.50 nur Fr. 10.-

Feudo di Santa Tresa
Rina Ianca 2017 (Grillo / Viognier)
DOC Sicilia statt Fr. 16.00 nur Fr. 11.-

Domaine des Coccinelles
Non Filtré 2018
AOC Neuchâtel statt Fr. 14.- nur Fr. 11.-

Domaine des Coccinelles
Ladybird Oeil de Perdrix 2016
AOC Neuchâtel statt Fr. 19.- nur Fr. 15.50

Weingut H.u M. Hofer
Pupitres Sekt Brut
Österreichischer Sekt statt Fr. 27.50 nur Fr. 22.-

Alle Weine sind bio-zertifiziert.
Das Angebot ist gültig bis am 31. Januar oder so lange Vorrat.

Frische Brise dem Wallis

Neu im Sortiment: die Weine von Daniel Magliocco & Fils aus dem Wallis. Mikaël Magliocco ist 2006 in den Familienbetrieb eingestiegen und übernimmt langsam das Ruder. Mikaël sucht den unverfälschten Ausdruck der Rebsorte, des Terroirs sowie die Frische im Wein. Bei allen Weissen wird auf den BSA verzichtet – damit betritt Mikaël Neuland in seiner Region. Auch mit der Umstellung auf biologischen Landbau gehört Mikaël im Wallis noch zu einer verschwindenden Minderheit. Ich bin sehr glücklich über diese neue Zusammenarbeit und werde das Sortiment in Zukunft sicher noch ausbauen.

24. August ab 14 Uhr: Cava Degustation

Der traditionsreiche Familienbetrieb Jaume Giró i Giró hat sich vor über 100 Jahren der Herstellung von hochwertigen Cavas verschrieben. Ramón, der Enkel des Firmengründers, hat den Betrieb vor einigen Jahren übernommen und bewirtschaftet seine Weingärten biologisch.
Doris Pemler von Ciudad Condal präsentiert eine Auswahl der Cavas von Giró i Giró bei Les Vignes, und zwar am
Samstag, 24. August 14.00 – 18.00 Uhr.