Agenda

Donnerstag, 21. März 2019
19.30 h
FRAUENWEINCLUB
Verschiedene Weinstile entdecken
In ungezwungenem Rahmen acht Weine degustieren, die Geschmacksknospen und das Riechorgan herausfordern, diskutieren, vergleichen, geniessen. Am Ende des Abends wird jeweils eine kalte Platte serviert.
Kosten: Fr. 40.-
Anmeldung
Die weiteren Daten für den Frauenweinclub 2019:
6. Juni
29. August
7. November
Anmeldung für alle Daten ab sofort möglich


Samstag, 23. März 2019
14.00 - 18.00  h
GARÇOA SCHOKOLADEN DEGUSTATION MIT FRÄNZI AKERT
Garçoa, das sind Fränzi Akert und Andi Brechbühl. In ihrer kleinen Manufaktur in Zürich verarbeiten sie reinsortigen Kakao in kleinen Chargen von der Bohne bis zur Tafel. Die Kakaobohnen stammen von Kleinbauern oder Genossenschaften in Indien, Ghana und Peru.

Fränzi und Andi selektieren den Kakao von Hand, schälen, rösten, mahlen ihn, geben etwas Bio-Rohrzucker hinzu und giessen die Masse in die eigens hergestellten Formen. Kein Milchpulver, keine Kakaobutter, keine anderen Zusatzstoffe – nix!

Die sortenreinen Schokoladen sind ein Geschmackserlebnis – jede für sich. Probieren Sie sich durch die Aromenvielfalt der verschiedenen Kakaosorten.


Donnerstag, 28. März 2019
19.30 h
WINE TASTING IN ENGLISH ausgebucht / fully booked
Exploring European wine regions
Challenge your nose, your taste buds and your palate, get to know a selection of European white and red wines and learn some basics about wine tasting and food pairing.
In a relaxed atmosphere, we will taste, compare and discuss eight different wines and enjoy a cold platter after the tasting. You don’t need to bring any previous knowledge!

Fr. 40.- per person (includes tasting and food)


Mittwoch, 3. April 2019
18.00 h
DEGUSTATION UND WHITE WINE & DINE IN DER BRASSERIE FREILAGER

Begleiten Sie uns auf eine Reise durch die wundervolle Welt der Deutschen und Österreichischen Weissweine aus dem Sortiment von Les Vignes.

Die Degustation beginnt um 18.00 Uhr, anschliessend wird in der Brasserie ein 3-Gänge Spargel-Menu serviert -  inklusive Weinbegleitung.

Reservation erwünscht - direkt bei der Brasserie Freilager


Freitag, 5. April 2019
18.30 h
APULISCHE WEINE ENTDECKEN UND ORECCHIETTE SELBER MACHEN

Andrea Lasagni macht in seiner Cantina Bianca in der Nähe von Bari aussergewöhnliche, eigenwillige Weine abseits des Mainstreams. Die Hauptsorten sind Primitivo und Aglianico, doch keltert Lasagni auch Weine aus unbekannteren Sorten wie Lambrusco Maestri, Malvasia nera oder Bianco d'Alessano. Zu degustieren gibt es unter anderem einen Aglianico mit dem Jahrgang 1997, dessen Trauben auf den steinigen, hageren Böden des erloschenen Vulkans Vulture gereift sind.

Apulienhistoriker und Kochbuchautor Stephan Winkler führt zuerst durch die Palette der Lasagni-Weine. Anschliessend erteilt er eine Lektion in Orecchiette machen. Diese geniessen wir dann als Orecchiette cime di rapa an der langen Tafel mit einem Glas Wein.

Kosten: Fr. 60.- pro Person (inklusive Degustation, Orecchiettekurs, Znacht und Weinbegleitung).
Anmeldung


Freitag, 17. Mai 2019
ab 17.00 h
GIN GIN!
Kaum war der Snow Gin der Newcomerin Sofie Masson auf dem Markt, hat er auch schon den ersten Preis in der Kategorie International Gin bei den Swiss Spitits Awards gewonnen. Sofie Masson persönlich mixt heute Gin and Tonic bei Les Vignes. Dazu wird in Snow Gin eingelegter lufgetrockneter Bioschinken gereicht. Nicht verpassen!


Sonntag, 16. Juni 2019
19.00 h
SOFALESUNG
Im Rahmen der vom Literaturhaus Zürich organiserten Reihe Sofalesung liest Marko Dinić aus aus seinem Roman "Die guten Tage".

Marko Dinić, geboren 1988, wuchs in Belgrad auf und zog 2008 nach Österreich. Er studierte in Salzburg Germanistik und Jüdische Kulturgeschichte. Es folgten rege Publikationen von Lyrik und Prosa in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien. Er ist Mitbegründer des Kunstkollektivs Bureau du Grand Mot sowie Organisator des INTERLAB – Festival für transdisziplinäre Kunst und Musik. Marko Dinić lebt und arbeitet als freischaffender Autor in Wien.
In «Die guten Tage» (Zsolnay 2019) rollt Marko Dinićs Ich-Erzähler im täglich zwischen Wien und Belgrad verkehrenden «Gastarbeiterexress» durch die ungarische Einöde. Und beginnt eine bildgewaltige und geschickt gebaute Abrechnung einer traumatisierten Generation, die sich weder in der Heimat noch in der Fremde verstanden fühlt, mit der eigenen Geschichte, den Bomben, dem Krieg, dem Milošević-Regime und der zurückgelassenen Familie.

Nach der Lesung wird ein Apéro offeriert.
Eintritt: Fr. 12.- (regulär) / Fr. 8.- (reduziert)
Reservation direkt beim Literaturhaus